Das Wassersystem im Englischen Garten

Das Wassersystem im Englischen Garten umfasst einige kleinere Bäche und den Kleinhesseloher See. Teilweise streift auch die Isar im Nordteil den Park. Das Wassersystem wurde um 1789 von Friedrich Ludwig von Sckell konzipiert. Direkt am Kleinhesseloher See findest Du auch ein Sckellmonument. Das Bachsystem soll als natürliches System gegen Hochwasser schützen. Im Park befinden sich die Bäche Schwabinger Bach, der Eisbach, der Oberstjägermeisterbach. der Entenvolierebach, die Schwarze Lacke und der Garchinger Mühlbach.

Der Kleinhesseloher See

Der Kleinhesseloher See im Englischen Garten. Der Kleinhesseloher See liegt direkt südlich vom Mittleren Ring und bildet den Abschluss des Südteils des Englischen Gartens. Der See entstand Anfang des 19. Jahrhunderts und umfasst heutzutage eine Größe von etwa 8,641 ha. Er ist 450 m lang und 305 m breit. Dieser kleine See hat einen Umfang von etwa 1,6 km und Du kannst ihn entspannt über Wanderwege umrunden.

Am nördliche Ende liegt der Biergarten Seehaus und nebenan direkt ein Bootsverleih für Ruder- und Tretboote. Südlich des Sees befindet sich die Werneckwiese mit zwei Kinderspielplätzen. 

Der Schwabinger Bach

Der Schwabinger Bach ist insgesamt 16 km lang und durchläuft den kompletten Englischen Garten vom Süden bis zum Nordende des Parks. Er entsteht aus dem Eisbach und durchzieht den westlichen Teil des Parks. Im Südteil ist er ein beliebter Badeplatz. Direkt am Anfang des Bachs befindet sich auch der FKK Bereich auf der Schönfeldwiese des Englischen Gartens. Im Nordteil, auf der Höhe der Studentenstadt findest Du auch noch die Schwabinger Bucht, die direkt am Bach liegt.

Westlich vom Biergarten Aumeister vereint sich der Bach mit den dem Oberstjägermeisterbach. Danach fließt der Schwabinger Bach noch eine Weile links an der Isar vorbei und mündet etwa in Höhe von Garching in die Isar.

Der Eisbach

Die Eisbachwelle - Anziehungspunkt für Surfer aus der ganzen WeltDer Eisbach ist eine linke Ableitung der Isar und ist etwa 3 km lang. er entsteht kurz vor dem Englischen Garten aus der Zusammenführung des Stadtmühlbaches und des Stadtsägmühlbaches und mündet in der Nähe des Oberföhringer Wehrs wieder in die Isar. Er fließt parallel zur Isar durch den östlichen Teil des Englischen Gartens.

Große Berühmtheit erlangte dieser Bach durch seine Eisbachwelle, auf der Surfer aus der ganzen Welt surfen. Der Eisbach wird im Sommer auch gerne zum Baden genutzt. Hier solltest Du aber aufpassen. Die Strömung ist stark und es gibt kaum befestigte Ausstiegsstellen. Du kannst Dich hier fast bis zur Höhe des Chinesischen Turms treiben lassen und dann die parallel verlaufende Tram für die Rückfahrt nutzen.

Der Oberstjägermeisterbach

Der etwa 5500 Meter lange Wasserlauf zweigt nördlich der Himmelreichstraße vom Eisbach ab. Nach 150 Metern fließt ein Teil des Wassers in den Entenbach, der in Richtung Schwabinger Bach führt, während der größere Teil in Richtung Kleinhesseloher See strömt. Dieses Teilstück teilt sich erneut: Ein Teil fließt in den See, der andere Teil verläuft östlich am See vorbei. Beim Sckell-Denkmal fließt Wasser aus dem See zurück in den Bach.

Der Bach unterquert den Mittleren Ring und fließt dann nach Nordosten. Kurz danach speist der Obere Wehrbach den Bach wieder mit Wasser aus dem Schwabinger Bach. Der Bach teilt sich und bildet eine Insel (Vogelschutzinsel). Der südöstlich an der Insel vorbeifließende Teil wird ab jetzt Reitbach genannt. Kurz darauf nimmt der Untere Wehrbach einen großen Teil des Wassers auf und fließt Richtung Stauwehr Oberföhring.

Der Oberstjägermeisterbach verläuft anschließend 4,29 km durch den Schwammerlweiher, den Entenfallweiher und den Libellenteich und mündet schließlich östlich des Aumeisters wieder in den Schwabinger Bach.

Der Oberstjägermeisterbach ist entlang seiner gesamten Strecke von einem vielfältigen Laubbaumbestand gesäumt. Besonders bemerkenswert ist eine Schwarz-Pappel mit einem Stammdurchmesser von etwa einem Meter südlich des Milchhäusls. Vor dem Föhringer Wehr bildet der Bach eine kleine Auenlandschaft, in der auch mehrere Teiche angelegt sind.

Der Entenvolierebach

Der Entenvolierebach wird auch Entenbach genannt und befindet sich im Englischen Garten. Er ist ca. 700 m und verbindet den Oberstjägermeisterbach bis Mündung in den Schwabinger Bach. Diese Fische gibt es im Entenvolierebach: Aal, Bachforelle, Bachschmerle, Barbe, Barsch, Döbel, Elritze, Groppe, Regenbogenforelle, Rotauge, Stichling.

Die Wehrbäche im Nordteil

Der Oberer Wehrbach verbindet im Nordteil des Englischen Gartens vom Schwabinger Bach, ungefähr auf der Höhe der Schwedenstr. 40, mit dem Oberstjägermeisterbach. Das ist etwa auf der Höhe östlich vom Mini Hofbräuhaus. Über den Unteren Wehrbach fließt ein Teil des Wassers des Oberstjägermeisterbachs wieder in die Isar. Dieser mündet direkt am Oberföhringer Wehr in die Isar. Wenn du einige hindert Meter flussaufwärts läufst, erreichst Du wieder den Oberstjägermeisterbach.

Die Schwarze Lacke

Die Schwarze Lacke nennt man das letzte Teilstück des Nymphenburg-Biedersteiner-Kanals. Er fließt im Nordteil, auf der Höhe der Osterwaldstr. 92, in den Schwabinger Bach. 

Der Garchinger Mühlbach

Auf der Höhe des Aumeisters entsteht der Garchinger Mühlbach, dieser fließt vom Schwabinger Bach westlich am Biergarten Aumeister vorbei und verlässt somit auch direkt wieder den Englischen Garten. Er fließt dann westlich vom Schwabinger Bach durch den Ort Dirnismaning, an dem Biergarten Mühlenpark in Garching, durch das Hochschul- und Forschungsgelände von Garching und mündet dann in die Isar. Er ist ca. 13 km lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert